Home

JuLeiCa ging tierisch ab...

Ein interessanter und erlebnisreicher früher Abend, herzliche Worte des Danks an die Teilnehmenden für das geleistete Engagement, ein leckeres Buffet in schöner Atmosphäre, musikalische Rahmung, Zeit für Gespräche und zum Schluss Feldermäuse...

Bei strahlend blauem Himmel ging es am frühen Abend für etwa 70 Engagierte, die auf dem Vorplatz des Zoos durch Anna Kirwald und Rainer Hüla begrüßt wurden, mit zwei Führungen und einer Exkursion durch den Rombergpark sowie einem kompakten Workshop "Schnellskizzen von Tieren" los.

Nach diesen Aktivitäten wurden die freiwillig Mitarbeitenden im Restaurant/ Cafe "Zita und Essed" auf den weiteren Verlauf des Abends eingestimmt. Sophie Niehaus, Vorsitzende des Jugendring Dortmund, und der Leiter des Jugendamtes, Klaus Burkholz, drückten in Grußworten den anwesenden Mitarbeitenden, stellvertretend für die Vielzahl der freiwillig Engagierten in Dortmund, ihre Anerkennung für den umfassenden und vielfäligen Einsatz in der Kinder- und Jugendarbeit aus.

Beim anschließenden Buffet, vom Team des "Zita und Essed" sehr schön zusammengestellt, war Zeit für Gespräche und Austausch. Den musikalischen Rahmen des Abends gestaltete das junge jazzorientierte Quartett um Drummer Sebastian Lindecke. Eine später am dämmrigen Abend angebotene Führung zu "Feldermäusen in Dortmund" rundete das JuLeiCa-Event ab.

Erste Ideen für das Event im Jahr 2018 sind bereits im Umlauf. Einmal "Dortmund von unten" zu erleben.